Preis- und Leistungsverzeichnis im Einlagengeschäft

Geld-Management-Konto:

Guthabenbeträge: 1 Konto je Kunde
€ 0,01 bis € 100.000,00 0,75 %
ab € 100.000,01 0,35 % *
* Guthabenbeträge, die 100.000,- Euro übersteigen, werden mit 0,35% p.a. verzinst.
Alle Zinssätze p.a. und freibleibend.

Santander Abrufkonto:

Für alle Anlagebeträge 0,25%
Alle Zinssätze p.a. und freibleibend.

TagesgeldKonto (keine Neuabschlüsse):

Für alle Anlagebeträge 0,25%
Alle Zinssätze p.a. und freibleibend.

TagesgeldFlex / TagesgeldFlex Plus (keine Neuabschlüsse):

Für alle Anlagebeträge 0,25%
Alle Zinssätze p.a. und freibleibend.

Sparbriefe:

Laufzeit 6 Monate 0,50%
Laufzeit 1 Jahr 0,90%
Laufzeit 2 Jahre 1,00%
Laufzeit 3 Jahre 1,15%
Laufzeit 4 Jahre 1,25%
Laufzeit 5 Jahre 1,50%
Laufzeit 6 Jahre 1,75%
Laufzeit 8 Jahre 2,00%
Mindestanlagebetrag bei Santander Sparbriefen: € 2.500,- Alle Zinssätze p.a. und freibleibend.

Hinweis:

Bitte stellen Sie sicher, dass der gewünschte Anlagebetrag auf Ihrem Tagesgeldkonto vorliegt, da die Sparbriefanlage nur bei entsprechender Kontodeckung erfolgen kann. Teilbeträge werden nicht angelegt. Erst mit Umbuchung erfolgt die Verzinsung des Sparbriefes zu den am Anlagetag gültigen Konditionen. Die aktuellen Zinssätze entnehmen Sie bitte der oben abgebildeten Tabelle.

Hinweise zur Einlagensicherung

1. Gesetzliche Einlagensicherung:

Der Gesetzgeber schreibt in Deutschland nach Maßgabe des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes pro Kunde eine Grundabsicherung von € 100.000 vor. Dieser Betrag wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt.

Mehr Informationen hierzu finden Sie unter www.edb-banken.de

2. Freiwillige Einlagensicherung:

Die Santander Consumer Bank ist ferner dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V. angeschlossen. Der Einlagensicherungsfonds sichert alle Verbindlichkeiten, die in der Bilanzposition "Verbindlichkeiten gegenüber Kunden" auszuweisen sind. Hierzu zählen Sicht-, Termin- und Spareinlagen einschließlich der auf den Namen lautenden Sparbriefe. Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt bis zum 31. Dezember 2014 30 %, bis zum 31. Dezember 2019 20 %, bis zum 31. Dezember 2024 15 % und ab dem 1. Januar 2025 8,75 % des für die Einlagensicherung maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der Bank. Diese Sicherungsgrenze geben wir Ihnen gerne auf Nachfrage bekannt. Sie kann auch im Internet unter www.bdb.de/einlagensicherung abgefragt werden.

Welche Geldanlagen sind geschützt?

Der Einlagensicherungsfonds schützt alle Guthaben von Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Stellen. Bei den geschützten Einlagen handelt es sich im Wesentlichen um Sichteinlagen, Termingelder, Spareinlagen sowie die auf den Namen lautenden Sparbriefe.

Sicherheit auch für Ihr Depot.

Wertpapiere in Depots sind Eigentum des Kunden und können jederzeit herausverlangt oder auf ein Depot bei einem anderen Institut übertragen werden. Die Bank verwahrt lediglich die Wertpapiere des Kunden, so dass eine Abdeckung über die Einlagensicherung nicht erforderlich ist.

Stand seit 15.12.2014 - Alle Zinssätze p.a. und freibleibend.